Review Sonderreise Schottland 2014

Nach der tollen Toskana – Reise des vergangenen Jahres ist Dorf Saarn wieder auf Reisen. Dieses Mal nach Schottland.
Der Treffpunkt für alle war am Flughafen in Düsseldorf vor den Germanwings-Schaltern. Gemeinsam checkten wir ein und ab ging der Flug nach Glasgow. Am Flughafen wurden wir von Viola, unserer örtlichen Reiseleitung, begrüßt und die Reise konnte Richtung Stirling – das Tor zum Hochland – starten. In den letzten zwei Jahrhunderten hat sich Stirling zu einer Verwaltungs-und Industriestadt entwickelt. Wir besichtigten Stirling Castle. Seit dem 12. Jahrhundert residierten hier die schottischen Könige. Unsere erste Übernachtung war in einem typischen schottischen Hotel in Kinross. An der gut ausgestatteten kleinen Bar des Hotels konnte auch schon der eine oder andere Whisky probiert werden.

Am nächsten Tag ging es weiter zunächst zum Scone Palace. Das Anwesen ist von einem weitläufigen Park umgeben. Scone ist der Krönungsort der früheren schottischen Könige. Nach einem gemeinsamen Mittagsessen ging die Reise weiter. Auf der weiteren Etappe Richtung Norden passierten wir das wunderschöne Glenshee Tal mit Schottlands höchster Passstraße. Vorbei an Balmoral Castle, der Sommerresidenz der Queen, fuhren wir nach Aviemore, wo unser Übernachtungshotel für die nächsten zwei Nächte war.
Am dritten Tag erkundeten wir die Speyside Region, in der 50 von 100 der produzierenden schottischen Destillerien angesiedelt sind. Ein Besuch auf der weltbekannten Glenfiddich Whisky Destillerie stand natürlich mit auf dem Programm. Anschließend erfuhren wir bei einer Führung durch die Destillerie, wie der schottische Whisky hergestellt wird und was ihn so einzigartig macht. Selbstverständlich konnten wir bei einer Whiskyprobe die Unterschiede testen. Weiter ging es zur einzigen Küferei in Großbritannien, der Speyside Cooperage, die ihre Tore auch für Besucher geöffnet hat. Hier werden seit 1947 Fässer aus bester amerikanischer Eiche hergestellt und repariert, wobei auch heute noch traditionelle Handwerksmethoden und Werkzeuge genutzt werden. Auf unserer Führung konnten wir den Küfern bei der Arbeit zusehen und alles Wissenswerte über den Lebenszyklus eines Fasses erfahren.
Nach einem kurzen Mittagssnack besuchten wir die einzigartige Ruine einer der einstmalst schönsten Kathedralen Schottlands, der Kathedrale von Elgin. Danach fuhren wir bei herrlichem Wetter nach Culloden Moor Battlefield. Das Culloden Moor war im Jahre 1746 Schauplatz der großen Schlacht der Jakobiter unter (Bonnie) Prince Charlie gegen die englischen Regierungstruppen.
Die Fahrt am vierten Tag ging weiter westlich, zunächst nach Inverness. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es weiter nach Loch Ness. Um dessen angeblichen Bewohner „Nessie“ ranken sich viele Legenden. 3 km südlich von Drumnadrochit sind wir auf die Ruine von Urquhart Castle gestoßen, welche malerisch auf einer Landzunge liegt. Bereits im 13. Jh. wurde es als königliche Festung erbaut und spielte in den Unabhängigkeitskriegen unter Robert the Bruce eine wichtige Rolle. Wir besichtigten die Ruine und fuhren zum Mittagessen ins „Fiedlers“, ein typisch schottisches Pub. Danach ging die Weiterfahrt durch die wild romantische Landschaft der Western Ross in Richtung Isle of Skye. Kurz vor Erreichen unseres nächsten Übernachtungshotels, konnten wir noch einen Fotostopp an der Burg Eilean Donan Castle einlegen.
An diesem Tag stand die zweitgrößte Hebrideninsel, die gerühmt wird für ihre landschaftliche Schönheit, auf dem Programm. Nach einer Besichtigung des Hauptortes Portree und der Verkostung des typischen „Fish & Chips“ ging die Reise weiter. Auf dem Weg Richtung Fort William fuhren wir auf der Panoramastraße „Road of the Isles“ und kamen dabei am weltbekannten Glenfinnan Viadukt vorbei, welches als Kulisse in den Harry Potter Filmen diente.
Bei strömendem Regen ging die Fahrt nach Oban, welches als lebhaftes Hafenstädtchen und als „Gateway to the Isles“ gilt. Von hier gibt es regelmäßige Fährverbindungen zu den vorgelagerten Hebriden-Inseln. Die Weiterfahrt ging am Loch Lomond vorbei zu unserem nächsten Übernachtungshotel in Glasgow.
Zur Freude aller, ging es am vorletzten Tag nach Edinburgh. Die Hauptstadt und das Verwaltungszentrum Schottlands zählen zum Weltkulturerbe. Ein spektakuläres Stadtpanorama offenbart sich schon beim ersten Anblick dem Betrachter. Neben einer gut erhaltenen Altstadt trifft man hier auf das vermutlich größte Stadtviertel im klassizistischen Stil. Auf dem Schlossfelsen liegt das Edinburgh Castle. Ein Highlight unserer Besichtigungstour waren die Hochzeitsvorbereitungen eines Mitgliedes der schottischen Garde des Edinburgh Castle.
Eine tolle Reise mit vielen neuen Eindrücken ging zu Ende. Schottland ist jeder Zeit eine Reise wert.

Ich freue mich auf kommende „Dorf Saarn“ Gruppenreisen. 

Hier die kompletten Eindrücke der Sonderreise:

Tags: ,
 

 

 

 

"Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen."

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

 

 

 

 

 

Anbieterinformationen

TourContact Reisebüro CPS-REISEN

Inhaber Christian Rulf
Düsseldorfer Strasse 68
D-45481 Mülheim an der Ruhr | Saarn

Telefon:   +49 (0) 208 484970
Fax:   +49 (0) 208 484979

Email:   info(at)cps-reisen.de

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr